Reinkarnations-Therapie

Der Ansatz:

Reinkarnations-Therapie ist eine Form der Psychotherapie mit esoterisch-spirituellem Ansatz. Dabei wird unter Esoterik das alte innere Wissen verstanden, das in Einweihungswegen schon immer weiter gegeben wurde. So wie die Psychoanalyse mit Träumen arbeitet, bedient sich die Reinkarnations-Therapie der Projektionsfläche „früherer Leben“, um Seeleninhalte bewusst zu machen. Dabei offenbaren sich auf schnelle und direkte Art Grundmuster der Seele, die den Hintergrund für Lebenskrisen, Krankheiten, Ängste und Konflikte bilden. Die esoterische Weltsicht geht davon aus, dass Probleme dadurch entstehen, dass wir Teile unseres Wesens „vergessen“ haben, und diese uns dann im Außen als Problem oder Krankheit entgegentreten, um uns an sie zu erinnern. Vor jeder Sitzung unterstellen wir uns gemeinsam der Führung unseres Höheren Selbstes. Dies stellt sicher, dass nichts geschieht, was der Klient nicht verkraften kann

Problemorientierte Einzelsitzungen (Rückführungen)

Beispiele:

Sie haben eine Trennung erlebt und fühlen sich immer noch an den früheren Partner gebunden oder Sie erleben mit nahen Menschen seltsame Gefühle von Panik, unlösbaren Schwierigkeiten oder intensiven Gefühlen:

Hier wirkt oft altes ungelöstes Karma. Viele Seelen treffen wir immer und immer wieder und machen die unterschiedlichsten Erfahrungen miteinander.

Besonders intensiv binden uns alte Versprechen, die in hochemotionalen Momenten (Drama, Tod, bei Ritualen) gegeben oder auch nur gedacht wurden, wie zum Beispiel:

  • ich werde immer und ewig nur dich lieben
  • ich gehöre dir und unterwerfe mich dir völlig
  • ich werde immer für dich sorgen und für dich da sein
  • das nächste mal zahle ich es dir heim usw…

Hier wirken alte Muster und verhindern Freiheit im heute. In der Rückführung können solche Entscheidungen bewußt gemacht werden und am Ende der Sitzung auf eine hohen Bewußtseinsebene zurückgenommen werden. Dabei unterstützt uns die liebende Ebene der geistigen Welt.

Sie haben alternative Heilverfahren gelernt oder ihre Medialität geschult, und die Vorstellung damit in die Welt zu gehen, löst bei Ihnen Unbehagen oder sogar Panik aus:

Viele Menschen, die sich heute zu ganzheitlichen Heilmethoden hingezogen fühlen, haben in früheren Leben bereits tiefe Erfahrungen damit gemacht und oft diese Methoden (Kräuterkunde, Edelsteinmedizin, Geistheilung, Medialität) zu eine hohen Kunst entwickelt. Oft haben wir allerdings auch auf unserm Seelenweg erlebt, dass wir für eben diese Fähigkeiten verfolgt, gemartert und getötet wurden. Gerade im Mittelalter wurden weise Frauen als Hexen verfolgt und zu Tausenden getötet. In solch intensiven Momenten gibt es oft Entscheidungen und innere Schwüre der Seele, die über viele Leben wirken:

  • Ich werde nie wieder als Heilerin arbeiten
  • Ich werde mich nie wieder mit diesem Wissen zeigen.
  • Wenn ich mich damit zeige, werde ich vernichtet.

Ich habe immer wieder erlebt, dass Menschen, die ganzheitliche Heilmethoden gelernt haben, eine große Scheu haben, diese auch anzuwenden und sich damit zu zeigen. Ein oder mehrere Rückführungen können hier aufzeigen, was die Ursachen solcher Blockaden sind und den Raum wieder öffnen, sein ganzes Potenzial wieder zu aktivieren.

Sie wollen erfolgreich sein oder endlich eine erfüllende Beziehung leben und haben die Überzeugung, für mich gibt es das nicht:

Auch hier wirken oft ungelöste alte Versprechen und Schwüre. Besonders in spirituellen Inkarnationen haben wir öft die großen Gelübde Armut, Keuschheit und Gehorsam abgelegt, oft genug auf ewig. Dies hindert uns oft daran, uns wieder für ein Leben voller Erfüllung zu öffnen, in dem partnerschaftliche Liebe, Fülle und Selbstbestimmung gelebt werden können.

Ressourcen-orientierte Einzelsitzungen

Viele Fähigkeiten, die uns heute wieder rufen, haben wir in früheren Leben bereits entwickelt. Hier kann Reinkarnationsarbeit wie eine Einweihung wirken, um längst Vergessenes wieder zu erinnern und zu aktivieren.

Besondere Einweihungs-Sitzungen:

    • Rückführungen in Ihr höchstes Potenzial
    • Rückführungen in die erfüllendste Erfahrung als Heiler oder Medium

Die klassische Reinkarnationstherapie (3-4 Wochen Intensivtherapie)

Münchener Schule (Gaby und Mathias Wendel)

Reinkarnations-Therapie ist eine intensive Form der Psychotherapie, in der man die unterschiedlichen Facetten der eigenen Psyche erforscht und letztendlich die Erfahrungen macht, dass alles auch in uns ist. Der tiefste Schatten ist dabei das eigene vergessene Licht.

Literatur:  Mathias Wendel und Ute York: Maskenball der Seele. Mathias Wendel Verlag, München

Während eines Therapiezyklus – der in der Regel 20 Doppelstunden umfasst – erlebt der Klient in inneren Bildern seine in den Schatten gefallenen Anteile, erkennt sie als zu ihm gehörig und söhnt sich damit aus. Er kann dann Projektionen zurücknehmen und die Eigenverantwortung für sein Leben zurückgewinnen. Somit werden Symptome und Probleme Schritt für Schritt überflüssig .

Auf dem Weg durch den Schatten begegnen dem Klienten aber nicht nur ungeliebte Anteile sondern auch seinen Seelenschätzen. Mein besonderes Anliegen ist es, die Verbindung zur eigenen spirituellen Essenz zu festigen. Ziel der Therapie ist es, Antworten auf die Fragen zu finden „Was will ich?“ und „Wer bin ich?“, den Kienten zu unterstützen, sein inneres Lebensgesetz und seinen Lebensinn zu begreifen und zu mehr Lebendigkeit, Freiheit, Lebensfreude und Gesundheit zurück zu finden.

Optimal ist es, sich während dieser Form der Intensivtherapie von allen äusseren Verpflichtungen zu lösen und sich ganz dem therapeutischen Prozess zu widmen. Ein 10-tägiges Obst- oder Saftfasten unterstützt den Prozess des Loslassens und der inneren Entgiftung. Das Vorgespräch für diese Intensivtherapie ist kostenlos.